www.fofw.de - Version 1.11 vom 27.05.2017
copyright © 2017 F.Wiesenberg

Willkommen auf der Homepage der "Freiwilligen OldtimerFeuerwehr Wiesenberg"

Hier finden sie Informationen zu uns und unseren Einsätzen:

Startseite

Chronik

Technik

Fahrzeuge

LF8 Mercedes Benz LF508DG (1980)

Anhänger

TSA Bachert (1963)

TSA Löschgerätewerk Görlitz (1982)

TSA Magirus (1940)

PLA100/S100 TOTAL WALTHER (1985)

PLA250 TOTAL (1963)

MZA Brenderup (1996)

MZA Ziegler (1964/2013)

FwA Plattform (1975/2012)

ehemalige Fahrzeuge / Anhänger

TSA Löschgerätewerk Görlitz (1961)

FwA Wasserwerfer (1975)

ÖSA Ziegler (1964)

Bw 1tonner (1969)

Ausrüstung

TS8/8 Bachert

TS8/8 Jöhstadt

TS800 / "ETS"

TS2/5 Ziegler

TS05/5 Magirus

LK Ziegler

Bw Klappkarren Ardie

Einsätze

Einsätze 2017

Einsätze 2016

Einsätze 2015

Einsätze 2014

Einsätze 2013

Einsätze 2012

Termine

Marktplatz

Verweise

 

 

 

 

Zu verkaufen: TS8/8 Jöhstadt

 

 

Zu verkaufen: TSA des Feuerlöschgerätewerks Görlitz (Baujahr 1982)

 

 

Einsätze der "Freiwilligen OldtimerFeuerwehr Wiesenberg" 2017

 

20170527 - Der andere Heimatbesuch: Bauwagen-Überführung mit dem LF8


Bauwagen-Transfer mit dem LF8


Bauwagen-Transfer mit dem LF8

Nachdem der LF508DG der FOFW ja gerade gestern eine richtig ernst zu nehmende Strecke problemlos "heruntergespult" hatte, wollte heute ein kurzfristig erworbener Bauwagen abgeholt werden. Witzigerwiese in Illingen im Saarland, also quasi in Rufweite des Heimatsorts Eppelborn-Habach unseres Eppelfloris. Da dem 5 m-Bauwagen achs- und radseitig volle Funktions- und somit Transportfähigkeit zugesichert wurde, stand nach Anbringung der 25 km/h-Aufkleber, des Folgekennzeichens vom Zugfahrzeug und der vielgelobten Magnet-Rückleuchten dem Transport nichts mehr im Wege.


Bauwagen-Transfer mit dem LF8


Bauwagen-Transfer mit dem LF8


Bauwagen-Transfer mit dem LF8

Bei Traumwetter legte das 13 m-Gespann langsam, aber sicher, in wenig mehr als 2 Stunden die 68 km Strecke von Illingen quer durchs hügelige Saarland nach Borg zurück. Besondere Vorkommnisse: Außer winkenden Gästen einer Eisdiele in Eppelborn: keine.


20170525 - LF8 auf großer Fahrt


Beladen mit einer fast vollständigen Glashütte


Nur die Glasmacher-Bnak fand - auf den Kopf gestellt - ihren Platz im Anhänger.

Eigentlich sollte ja nur das LF8 samt MZA Brenderup für die Bereitschaft bzw. Mitwirkung beim diesjährigen Glasofenprojekt im Archäologepark Römische Villa Borg im Nord-Saarland überführt werden. Allerdings erzwang die über eBay-Kleinanzeigen erworbene (fast komplette) Glaswerkstatt einen kleinen Umweg über die Oberpfalz.

Sicherheitshalber, sozusagen als stille und bewährte Logistik-Extra-Reserve, wurde der MZA Brenderup auf den Vatertags-Tagestrip gen Südosten mitgenommen. Also die "erwachsene" Art des Vatertags-Bollerwagens. Vor Ort stellte sich allerdings heraus, daß die angekündigte Menge von 1 m³ Schamottsteine für den Ofenbau doch etwas geschrumpft war. Zudem handelte es sich um Leichtschamott-Steine, weshalb sie alle in den Laderaum des LF8 geladen werden konnten. Überladen kann man so beim besten Wilolen nicht. Bis auf die etwas sperrige Glasmacher-Bank fanden sogar alle weiteren Glaswerkstatt-Ausrüstungsteile und sogar die Rohlas-"Zapfen" ihren Platz im Feuerwehrauto.

Gute 7 Stunden und mehr als 500 km später kamen der Eppelflori samt MZA wie geplant unversehrt und guter Dinge im Archäologiepark Römische Villa Borg an. Für die Statistik seien 1 Liter Motoröl und etwa 15 Liter/100 km erwähnt. Angesichts des mitgeführten Anhängers, des gut ausgelasteten Zustands und "Kampf-"Gewichts des Zugfahrzeugs, insbesondere auf der Fahrt von der Oberpfalz bis ins Saarland, gehen diese Verbrauchsdaten vollkommen in Ordnung!


20170503 - unplanmäßiger Service beim LF8


Spannen des Keilriemens beim LF8


Spannen des Keilriemens beim LF8

Eine kleine außerplanmäßige Servicereparatur war jetzt beim LF508DG fällig: Der doppelte Keilriemen von Lichtmaschine und Kühlmittelpumpe machte sich beim Lenken geräuschvoll bemerkbar. Erstaunlich, daß die entsprechenden Servicehinweise sogar im Benutzerhandbuch des Mercedes 508DG beschrieben sind! So konnte dieser Fehler schnell behoben werden.


20170417 - LF8 auf Abwegen: Exkursion des Archäologischen Instituts der Universität zu Köln


LF8 bei der Römischen Villa von Goebelingen-Miecher (Luxemburg)

Knapp unter 1.000 km durfte der LF508DG, genannt Eppelflori, im Rahmen eines Kurses des Archäologischen Instituts der Univiersität zu Köln zurückgelegen. Hierbei ging es durch die Eifel und Ahrweiler, dann über Ausläufer des Hunsrücks und des Moseltals über Trier in Richtung Goebelingen in Luxemburg. Am zweiten Tag standen mit Borg und Reinheim die römischen Villen des Saarlandes auf dem Programm. Im heimischen "Hafen" zeigte der Kilometerzähler knapp unter 1.000 "frische" Kilometer an.

Die Tour war vom archäologischen Standpunkt aus gesehen höchst interessant. Aus Sicht der FOFW gab es nur zwei Sachen zu konstatieren: Die zugegebermaßen nicht kommunikationsfördernde Geräuschkulisse im "Exkursionsbus" LF8 - und das zügige Reisetempo desselbigen auf den verwinkelten Sträßchen in der Eifel und in Luxemburg. Erstaunicherweise verhalf die zuvor monierte Geräuschkulisse des Oldtimers einigen Exkursionsteilnehmern zu einem wohl verdienten Schlaf auf dem gute 300 km langen Rückweg nach Köln.


20170428 - 100.000 km LF8


Der runde Kilometerstand beim LF8

Gute 37 Jahre hat der "Eppelflori", das Löschgruppenfahrzeug Metz / Mercedes LF508DG der FOFW, für seine erste "große Runde" gebraucht. Still going strong ...


20170108 - Das Geburtasgskind des Jahres bei der FOFW


TSA Löschgerätewerk Görlitz Baujahr 1982

Unser "Ost-Import", der TSA des Feuerlöschgerätewerks Görlitz, feiert heuer seinen 25-jährigen Geburtstag. Aber der Jubilar wird ihn voraussichtlich sehr ruhig verbringen, denn in seinem Quartier steht er gut und trocken. Ein voller beruflicher Terminplan läßt dieses Jahr leider die aktive Teilnahme an Oldtimertreffen in ganz weite Ferne rücken. Zum Geburtstag gibt es also nur zärtliches Streicheln mit dem Putzlappen und die übliche Wartung.


20170101 - Fünf Jahre FOFW

Es ist tatsächlich schon fünf Jahre her, daß ein hübsches LF8 aus dem saarländischen Eppelborn den Weg in den rheinländischen Unruhestand gefunden hat! Noch hält sich das Wägelchen und der Fuhrpark darum - auch durch die konstante Pflege - recht gut, aber demnächst wird doch die eine oder andere kosmetische Maßnahme anstehen, um den Bestand und Erhalt zu sichern.

Wollen wir hoffen, daß auch dieses Jahr wieder der Fuhrpark der FOFW erhalten bleibt - und nicht zu häufig zum Einsatz kommen muß ...



Ältere Einsatzberichte der FOFW: Einsätze 2016
Einsätze 2015
Einsätze 2014
Einsätze 2013
Einsätze 2012

 


Diese Website ist optimiert für eine Bildschirmauflösung von 1024 x 768 Pixel.
Impressum
F. Wiesenberg
eMail
(Nach aktueller Rechtsprechung wird darauf hingewiesen, daß der Betreiber dieser Website keinerlei Haftung für den Inhalt verlinkter Seiten übernimmt.)
Die FOFW wird unterstützt von