www.fofw.de - Version 1.09 vom 16.12.2012
copyright © 2012-2017 F.Wiesenberg

Willkommen auf der Homepage der "Freiwilligen OldtimerFeuerwehr Wiesenberg"

Hier finden sie Informationen zu uns und unseren Einsätzen:

Startseite

Chronik

Technik

Fahrzeuge

LF8 Mercedes Benz LF508DG (1980)

Anhänger

TSA Bachert (1963)

TSA Löschgerätewerk Görlitz (1982)

TSA Magirus (1940)

PLA100/S100 TOTAL WALTHER (1985)

PLA250 TOTAL (1963)

MZA Brenderup (1996)

MZA Ziegler (1964/2013)

FwA Plattform (1975/2012)

ehemalige Fahrzeuge / Anhänger

TSA Löschgerätewerk Görlitz (1961)

FwA Wasserwerfer (1975)

ÖSA Ziegler (1964)

Bw 1tonner (1969)

Ausrüstung

TS8/8 Bachert

TS8/8 Jöhstadt

TS800 / "ETS"

TS2/5 Ziegler

TS05/5 Magirus

LK Ziegler

Bw Klappkarren Ardie

Einsätze

Einsätze 2017

Einsätze 2016

Einsätze 2015

Einsätze 2014

Einsätze 2013

Einsätze 2012

Termine

Marktplatz

Verweise

 

 

 

Einsätze der "Freiwilligen OldtimerFeuerwehr Wiesenberg" 2012

20121216 - Magirus TSA: Marsch ins Winterquartier

Seine erste längere Strecke auf eigener Achse seit längerer Zeit hat der alte Magirus TSA hinter dem Mercedes LF8 unter seine Räder genommen, denn die Überführung ins Winterquartier stand auf dem Plan. Da die prophylaktische Achsüberholung witterungsbedingt auf das nächste Frühjahr verschoben wird, wurden die 50 km ganz gemütlich mit maximal 50 km/h zurückgelegt. Ein ungewohntes Reisetempo!

Trotz (oder gerade wegen?) des Bummeltempos war die Menge an Straßendreck, die auf dem TSA gelandet sind, schier unglaublich. Also war vor der Einlagerung noch eine Handwäsche nötig. So herausgeputzt muß der kleine Magirus wieder getrennt vom LF8 die nächsten Monate im Dunklen verbringen. Allerdings befindet er sich in guter Gesellschaft des Görlitzer TSAs. Zu zweit wartet es sich ja doch besser auf den nächsten "Einsatz".


20121212 - Neuer / alter Einreißhaken für das Mercedes / Metz LF8

Das LF8 hat weder einen neuen Einreißhaken. So richtig neu ist er eigentlich nicht: Es handelt sich um einen alten Haken (aus einem gewissen Internet-Auktionshaus), der wieder mit einer neuen Holzstange versehen wurde. Die Dachbeladung ist somit wieder ein Stückchen kompletter, also ab auf das Dach damit!


20121128 - Neues Typenschild für den Magirus TSA

Nun ist er komplett: Der Magirus Tragkraftspritzen-Anhänger hat im stolzen Alter von 72 Jahren sein erstes Typenschild bekommen!
(Anno 1940 war solcher Schnickschnack noch nicht vorgeschrieben ... aber erstaunlich, daß das Typenschild bisher noch nicht nachgerüstet wurde.)


20121116 - Abladen des Magirus TSA und erster "technischer Dienst"

Endlich war etwas Zeit übrig, die dem alten Magirus TSA gewidmet werden konnte, der immer noch auf dem Plattformhänger stand. Das Abladen war wieder etwas für fortgeschrittene Hand-Rangierer, da der Anhänger in der Einfahrt um 90° gedreht werden mußte um den Mauersockel zum Nachbargrundstück zum Abladen nutzen zu können. So ließ sich der TSA-Oldtimer bequem herunterrollen.

Zuvor wurde noch der "Kupferwurm" in der Beleuchtung aufgespürt und ausgemerzt. Leider ließen sich die runden Hella-Blinker nicht kurzfristig auftreiben und zum Reparieren der Streuscheiben fehlten leider bei beiden Blinkern zu viele Fragmente. Aber da am TSA auch die vorgeschriebenen Dreiecks-Reflektoren fehlten und ihre Montage an der rückwärtigen Klappe suboptimal erschien, wurden die Reste der Blinker demontiert und an ihrer Stelle nahe des Kastenbodens die Rückstrahler montiert. Die Blinkerkabel wurden verlängert, so daß stilitisch akzeptable Blinker von Hella im oberen Bereich des Wagenkastens montiert werden konnten. Das fehlende Teil der rechten Rückleuchte wurde ebenso wie ein einsteckbares Deichselrad extra angefertigt.

Ein kurzer Test, dann ging es mit dem LF8 raus zum Fototermin:

Nach langer Zeit war das Habacher Feuerwehr-Gespann endlich wieder vereint.


20121111 - Abholung des "neuen/alten" Magirus TSA in Eppelborn-Habach

Eigentlich hatten wir ja im 1963er Bachert Tragkraftspritzenanhänger (TSA) schon ein hübsches Anhängsel für das Eppelborn-Habacher LF8 gefunden. Kaum hatten wir das stolz online präsentiert, kam der Hinweis von der Freiwilligen Feuerwehr Habach, daß dort auch ein ausgemusterter TSA verfügbar wäre. Wie sich herausstellte, war es genau der "richtige" TSA für unser LF8! Leider lagen keine Informationen über Hersteller und Baujahr vor. Nach zeitraubender Recherche ließ sich auf einen Magirus TSA von 1940 schließen.

Aber gute 370 km Überführungsfahrt über Autobahn und Landstraße mit einem 72 Jahre alten Anhänger, der in seinem Leben vermutlich nie schneller als 50 km/h und zumindest in den letzten 25 Jahren nie weiter als 6 km am Stück gefahren ist - das hörte sich nicht nach einer guten Idee an. Also wurden die zuvor im Rheinischen Feuerwehrmuseum Erkelenz bei einem baugleichen TSA aufgenommenen Abmessungen umgesetzt und das am 9.12. hier vorgestellte Transportgestell für den "Herrn Schroeder (Schreibweise beachten!)" gebaut.

Am 10. November ging es dann gen geographische Mitte des Saarlandes. Dank (tat-)kräftiger Hilfe der Habacher Feuerwehrmänner war der Magirus TSA über Alurampen ruck-zuck aufgeladen und stand sicher und breitspurig auf den Motorradschienen. Das Transportgestell war ganz ordentlich vorbereitet und bedurfte vor Ort nur einer minimalen Breitenanpassung. Wie berechnet verzeichnete der Plattformanhänger nun einen deutlichen Zuwachs in Breite und Länge. Hierfür kamen die zusätzlichen Schluß- und Umrißleuchten zum Einsatz. Gut verzurrt ging es dann auf die Autobahn.

Der Transport verlief wieder ohne Zwischenfälle. Das Gespann war trotz des hohen Schwerpunkts bei schmaler Spur und der Überlänge wesentlich besser fahrbar als befürchtet; gefährliches Wanken und Schlingern verkniff sich der "Herr Schoeder" netterweise, so daß das Gespann die Strecke von insgesamt 370 km von der alten Heimat zur neuen Heimat sicher zurücklegte.

Wir freuen uns schon darauf, nach gründlicher Durchsicht des TSA das alte Gespann hier demnächst präsentieren zu können. Dann wird der Magirus TSA auch wieder richtig herum am LF8 hängen.

Ein herzliches Dankeschön und viele Grüße an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr des Eppelborner Löschbezirks Habach!


20121109 - Umbau des Plattformanhängers zum "Anhängertransporter"

Zwei stabile Motorradschienen, zwei kräftige Holzbalken, ein wenig Holz zum Zwischenlegen, diverse Spanngurte und, da das Ganze etwas breiter als die Radkästen des Plattformanhängers wurde, noch zwei Umrißleuchten - und fertig ist das Anhängertransportgestell auf dem Plattformanhänger!

... und wozu das Ganze? Das werden wir voraussichtlich am Sonntag hier sehen können.


20121031 - Neue alte Steckleitern für das LF8

Dank der Freiwilligen Feuerwehr Kall (Eifel) hat unser LF8 endlich die lange gesuchten Steckleitern bekommen. Ein schöner - naja, schön gebrauchter - vierteiliger Satz Holz-Steckleitern ziert nun bei Veranstaltungen den Leiterhalter, genauso wie es sich gehört! Alu-Leitern wären zwar schöner und auch weniger wetterempfindlich gewesen, aber bei näherer Betrachtung zeigt sich doch, daß die Holz-Steckleitern "richtiger" an einer Oldtimer-Feuerwehr aussehen. Und jetzt fällt auf, was eigentlich die ganze Zeit am LF8 gefehlt hat. Unser Dank an die Freiwillige Feuerwehr Kall (die es im Gegensatz zur FOFW tatsächlich gibt)!


20121024 - Besuch des Rheinischen Feuerwehrmuseums in Erkelenz-Lövenich

Ein guter Tip für verregnete Wochenenden (ironischerweise war bei unserem Besuch bestes Herbstwetter!) ist das Rheinische Feuerwehrmuseum in Erkelenz-Lövenich (www.rheinisches-feuerwehrmuseum.de). Hier verbrachten wir einige Stunden zwischen interessantem historischen Feuerwehr-Material. Insbesondere die TSA hatten es mir wieder angetan, aber auch meine Vorliebe zu Magirus Eckhaubern konnte ich dort nicht verheimlichen. Was für ein Glück, daß Platz und Budget beschränkt sind!

Aber netterweise steht in der dortigen Ausstellung auch ein älterer TSA, der für die Transportvermessung der am 10. November anstehenden TSA-Abholung herhalten mußte ... aber mehr dazu in nächster Zeit!


20121022 - Abholung des TSA Bachert

Recht kurzentschlossen kam es zu einer Fuhrparkserweiterung in Form eines 1963er TSA von Bachert mit der originalen TS8 (Bachert/VW). Die Abholung erfolgte wegen terminschwierigkeiten nachts auf eigener Achse.

Der TSA präsentierte sich in überraschend gutem Zustand - angesichts seiner fast 50 Lenze! Nur die Beleuchtungsverkabelung erschien zu fragil, so daß für die Überführung eine provisorische Verkabelung mit Magnetlampen montiert wurde. Mehr Infos: Bachert TSA


20121007 - Abholung des HL 900.40/TSA

Die Abholung des 1982er DDR-Tragkraftspritzenanhängers im Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt, bot Gelegenheit zu einem kleinen "innerdeutschen Grenzverkehr". Das dürfte eine Gegend sein, die unser LF8 in seinem bisherigen Leben bestimmt noch nie unter die Räder bekommen hatte.

Die Abholung des TSA über etwa 400 km auf eigener Achse an sich verlief unspektakular. Nur die niedrige Lage des unteren Deichselbogens sorgte zunächst für etwas Kopfzerbrechen, war aber letztendlich doch kein Problem. Es war aber gut, daß das LF8 unbeladen war, denn sonst würden hier die entscheidenden 10 Zentimeter fehlen ...


20121006 - Teilnahme an der Feuerwehr-Oldtimersternfahrt in Mainz

Anlaß dieser außergewöhnlichen Oldtimer-Veranstaltung war das 50jährige Bestehen des Landesfeuerwehr-Verbandes Rheinland-Pfalz. Die ideale Bühne hierfür bot das ZDF-Fernsehgarten-Gelände in Mainz, wo sich einige Hundert größtenteils historische Feuerwehrfahrzeuge trafen. Die FOFW war mit dem LF8 samt FwA Wasserwerfer vertreten, welcher der einzige seiner Art bei der Veranstaltung zu sein schien. Leider war dies auch der einzige "Einsatz" des FwA in seiner ursprünglichen Konstellation.

Verstärkung für Mainz erfuhr die FOFW durch die flugs gegründete "Sonderlöschgruppe Teske", die dies Veranstaltung auch fotografisch dokumentierte und auch im LF8 an der Feuerwehr-Oldtimer-Rundfahrt (unsere Startnummer: 034) teilnahm.


20120702 - Abladung des FwA Wasserwerfer

Das Abladen des Wasserwerfers (siehe FwA Wasserwerfer) war deutlich einfacher als das Aufladen - nachdem der abgekuppelte Bundeswehr-Anhänger (siehe Bw 1tonner) in der engen und abschüssigen Hofeinfahrt händisch um 90° gedreht war - hierzu mußte lediglich die komplette Deichsel abgebaut und der Hänger so weit die hinteren Stützen zuließen gekippt werden. Dann war das Abladen über Nachbars Garageneinfahrt fast ein Kinderspiel ... fast ...


Foto: M.Arz


20120701 - Abholung des FwA Wasserwerfer in Düren

Ein Nachteinsatz: Zur Abholung des neu erworbenen FwA Wasserwerfer (siehe FwA Wasserwerfer) stand neben dem üblichen Zugfahrzeg, dem Mercedes Benz LF508DG, der kleine Bundeswehranhänger (siehe Bw 1tonner) zur Verfügung. Durch die hohe Ladekante - der Bw-Hänger hat die Unimog-Bereifung 10,5x20 - erforderte die Verladung trotz geeigneter Auffahrrampen entsprechend viel Muskelkraft. Glück gehabt, denn der eigentlich klein wirkende Wasserwerfer-Anhänger paßte so gerade eben auf die Ladefläche!


Foto: M.Arz


20120526 - Fotoplattform beim Meilerfest

Der historische Holzkohlemeiler in Heimbach-Düttling lockte mit mehreren Meilerfesten, bei denen auch Oltimer präsentiert wurden. Unser LF8 freundete sich dabei mit dem knallblauen Henschel H140 der Köhlerfamilie an.


Foto: M.Arz

Hier kam es auch zu einem außergewöhnlichen "Einsatz" für das LF8 der FOFW: als Fotoplattform.

Eigentlich ganz harmlos, aber was bei so einem "Einsatz" so alles passieren kann sieht man hier: http://blog.roemischer-vicus.de/index201205#2905c


20120429 - Teilnahme bei der Rallye des Oldtimertreffens des MSC Aachen

Die erste richtige Oldtimer-Veranstaltung für das neue LF8 der FOFW sollte das OLtimertreffen des MSC Aachen sein. Schmankerl dabei war die Oldtimer-Rallye quer durch Aachens Stadtgebiet. Dumm nur, daß der Handbremsgriff direkt beim Start den Dienst quittierte. Das sollte sich allerdings nicht als schlechtes Omen erweisen: Mit der Startnummer 45 erreichten wir als absolute Newcomer in der Gesamtwertung immerhin Platz 28 von 63 Startern!

Und das, obwohl die Beschleunigungsprüfungen für unseren Brocken echt eine harte Herausforderung darstellten! Und wie selber uns auch erst einmal in die Spielregeln eindebken mußten - was uns ein paar Prüfungen gekostet hat. Nicht auszudenken, wo wir gelandet wären, wenn wir von vorneherein die Prüfungen richtig verstanden hätten!

Nettes Detail am Rande: Unser LF8 war zu groß für einige der Durchfahrtstore ... aber mit etwas Muskelschmalz konnte alles passend gemacht werden - und wenn die Tore kurzerhand kurz weggetragen wurden!


20120302 - Abholung des Eppelborner / Habacher LF8

So begann das, was dann die FOFW werden sollte: Durch einen schon länger geplanten Auflandsaufenthalt kam es erst jetzt zur Abholung des am 27.02.2012 ersteigerten LF8 in Eppelborn. Nach Luftdruckkontrolle im benachbarten Bauhof verlief die Überführung ohne besondere Vorkommnisse. Lediglich die Geräuschkulisse erwies sich als gewöhnungsbedürftig ...


Diese Website ist optimiert für eine Bildschirmauflösung von 1024 x 768 Pixel.
Impressum
F. Wiesenberg
eMail
(Nach aktueller Rechtsprechung wird darauf hingewiesen, daß der Betreiber dieser Website keinerlei Haftung für den Inhalt verlinkter Seiten übernimmt.)
Die FOFW wird unterstützt von