www.fofw.de - Version 1.00 vom 28.08.2015
copyright © 2013-2017 F.Wiesenberg

Willkommen auf der Homepage der "Freiwilligen OldtimerFeuerwehr Wiesenberg"

Hier finden sie Informationen zu uns und unseren Einsätzen:

Startseite

Chronik

Technik

Fahrzeuge

LF8 Mercedes Benz LF508DG (1980)

Anhänger

TSA Bachert (1963)

TSA Löschgerätewerk Görlitz (1982)

TSA Magirus (1940)

PLA100/S100 TOTAL WALTHER (1985)

PLA250 TOTAL (1963)

MZA Brenderup (1996)

MZA Ziegler (1964/2013)

FwA Plattform (1975/2012)

ehemalige Fahrzeuge / Anhänger

TSA Löschgerätewerk Görlitz (1961)

FwA Wasserwerfer (1975)

ÖSA Ziegler (1964)

Bw 1tonner (1969)

Ausrüstung

TS8/8 Bachert

TS8/8 Jöhstadt

TS800 / "ETS"

TS2/5 Ziegler

TS05/5 Magirus

LK Ziegler

Bw Klappkarren Ardie

Einsätze

Einsätze 2017

Einsätze 2016

Einsätze 2015

Einsätze 2014

Einsätze 2013

Einsätze 2012

Termine

Marktplatz

Verweise

 

 

 

 

 

Klappkarren / Pionierkarren Ardie (Bundeswehr)

Eigentlich ist der Ardie Klappkarren kein typisches Ausrüstungsteil von Feuerwehren. Da im Netz aber sehr wenig Informationen zu dieser Kuriosität zu finden waren, nutzen wir die Gegegenheit, dieses praktische Gerät hier vorzustellen. Beim Klappkarren, Pionierkarren, Luftlandeanhänger oder Handwagen, klappbar handelt es sich um einen faltbaren Handwagen mit Ringösendeichsel, der von den Ardie-Werken in den 50er bis 60er Jahren für die Bundeswehr gefertigt wurde.

Dieses Konstrukt ist komplett zusammenfaltbar, selbst die Deichsel kann umgelegt und die Räder können abgenommen werden. Verwendung fanden diese Geräte als Pionierkarren und Luftlandekarren. Leider fehlt unserem Fundstück das Typenschild, so daß keine Baujahrsangabe* machbar ist. Da an der fraglichen Stelle an der Frontwand keine Bohrungen vorhanden sind, fehlt das Typenschild wohl schon von Anfang an.

Neben eigenen Messungen sind die technischen Daten des Ardie Klappkarrens einem Typenschild eines baugleichen Karrens entnommen.

Hersteller:Ardie Werk GmbH Nürnberg
Typ:Klappkarren / Pionierkarren / Handwagen, klappbar
Bw-Vers.-Nr.:390-12-126-5398
Baujahr: ?
Leergewicht: 57 kg
Zuladung: 150 kg
Raumbedarf:0,25 m³
Länge aufgebaut: ca. 109 cm
Breite aufgebaut:

ca. 88 cm

Höhe aufgebaut: ca. 73 cm
Länge Deichsel: ca. 93 cm
Länge geklappt: ca. 116 cm
Breite geklappt:

ca. 98 cm

Höhe geklappt: ca. 24 cm
Höchstgeschwindigkeit:10 km/h
Räder:zerlegbare Scheibenräder, Luftbereifung Englebert J55 Größe 3,50-10
Deichsel:einklappbar, höhenverstellbar mit Ringöse 45 mm und abnehmbarer Zustange
Werkzeug:Kombination Kunststofhammer + 15 mm Rohrschlüssel


Sieht komisch aus, geht aber: Transport des Bundeswehr Klappkarrens auf dem Dach des LF8 im August 2014.

Ach ja, da wir bei der Abholung zu Beginn einer über 1000 km langen Tour nur wegen dieses knappen Zentners Mehrgewicht nicht noch extra einen Anhänger mitschleppen wollten, wurde der Klapperatismus kurzerhand aufs Dach des LF8 gestellt und gut verzurrt. Und als ob wir es geahnt hätten: Im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg durfte der Klappkarren das erste Mal seit langer, langer Zeit wieder im Handzug Transportaufgaben erledigen.


Verzurren des Bundeswehr Klappkarrens auf dem Dach des LF8.

Inzwischen sind Dank intensiven Kriechöleinsatzes wieder alle Scharniere gängig, die uralten Englebert-Reifen wieder aufgepumpt und so steht der Klappkarren wieder für leichte logistische Aufgaben zur Verfügung. Zur Not kann der Klappkarren auch Dank der 45 mm Ringöse und der höhenverstellbaren Deichsel sogar ans LF8 gehangen werden! Allerdings sollte die Geschwindigkeit hierbei auf 10 km/h reduziert werden. Eine Straßenzulassung gibt es für das Kuriosum natürlich nicht.

Weitere Informationen zu den Klappkarren nehmen wir hier gerne auf!

 

 

* Ein paar Randdaten: Der älteste mir zu Gesicht gekommene KLappkarren ist Baujahr 1959. Englebert-Reifen waren bis etwa 1967 im Handel. In diesem Zeitrahmen müßte auch unser Klappkarren liegen.


Diese Website ist optimiert für eine Bildschirmauflösung von 1024 x 768 Pixel.
Impressum
F. Wiesenberg
eMail
(Nach aktueller Rechtsprechung wird darauf hingewiesen, daß der Betreiber dieser Website keinerlei Haftung für den Inhalt verlinkter Seiten übernimmt.)
Die FOFW wird unterstützt von